AKTUELL

Dermatologie

In der TCM gibt es verschiedene Ansätze, dermatologische Beschwerdebilder zu behandeln. So können unterschiedliche Hauttypen (z.B. dünn, trocken, juckend, ölig, unrein) neben einer entsprechenden Ernährungs- und Lebensführung mit Akupunktur unterstützt werden.

Mit der TCM lassen sich u.a. folgende Hautbeschwerden behandeln:

  • Ekzem, Dermatitis
  • Schuppenflechte (Psoriasis)
  • Warzen
  • Akne
  • Depigmentation (Vitiglio)
  • Rosacea
  • Übermässiges Schwitzen

 

Schöne Haut - Optiaging

Die Haut kann mit TCM in ihrer Funktion unterstützt werden. Dabei eignet sich die Akupunktur bei der Jungerhaltung der Haut. Mögliche Einsatzgebiete:

  • schlaffe Haut
  • dünne Haut
  • Altersflecken
  • Gesichtshaare bei Frauen

 

Quelle: nach Dr. med. Radha Thambirajah, Dermatologie und Kosmetische Akupunktur

Ohrakupunktur:

Jegliche Beschwerden lassen sich über das Ohr behandeln. Die Okrakupunktur lässt sich mit jeder beliebig anderen Methode der TCM anwenden.

 

Mögliche Einsatzgebiete (nicht abschliessend):

  • Bewegungsapparat
  • Gynäkologie, Schwangerschaft
  • Allergien
  • Lernschwäche
  • Stress
  • psychische Dysbalance
  • Raucherentwöhnung

Neue Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA):

Yamamotos Neue Schädelakupunktur (YNSA) ist ein neues eigenständiges Therapieverfahren. Die Behandlungsmethode wurde in den 60er Jahren vom japanischen Arzt Dr. med. Toshikatsu Yamamoto (Chirurg, Anästhesist, Gynäkologe) begründet und stetig weiterentwickelt.

 

Sie beruht auf der Erkenntnis, dass sich am Schädel Zonen lokalisieren lassen, die direkt mit anatomischen Strukturen des Bewegungssystems und der Sinnesorgane korrespondieren. Bestimmte Körperareale lassen sich über diese Zonen des Schädels reflektorisch regulieren und beeinflussen.

 

Typisch für die Schädelakupunktur ist die unmittelbare Verbesserung von akuten Symptomen und die Verlängerung der beschwerdefreien Zeit. Die Anwendung hat sich bewährt bei chronischen Schmerzen und neurologischen Störungen. Im Sportbereich wird die Methode sehr effizient eingesetzt.

 

Aku-Taping:

Das Aku-Taping ist ein neueres Therapieverfahren, welches erst seit kurzer Zeit angewendet wird und auf dem Wissen der TCM, insbesondere der Akupunktur, basiert. Dehnbare Verbände (Tapes) werden entlang von Meridianen und Akupunturpunkten auf den Körper geklebt, ohne den natürlichen Bewegungsablauf zu beeinträchtigen.

 

Das Aku-Tape lindert Schmerzen, aktiviert die Zirkulation, lässt Lymphe abfliessen, unterstützt Muskel- und Gelenkfunktion.

 

Anwendungsbereiche für Aku-Taping:

  • Schmerzen am Bewegungsapparat, Durchblutungsstörungen, Schwellungen, Narben
  •  Präventivmassnahme im Sport
  • Verdauungsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtsvorbereitung

 

 

Das neue Kollagen von Burgerstein Microcare ist da!

Geeignet für den Einsatz als «Baustoff» für Reparatur- und Aufbau-Prozess im Organismus.

  

Kollagen Typ I:

Zur Unterstützung von Sehnen und Bändern, Bindegewebe, Nagelwachstum

Sehnen, Bänder, Faszien:

  • Unterstützung von Reparaturprozessen bei Verletzungen von Sehen und Bändern, instabile Gelenke, auch prophylaktisch (Risikoreduktion Verletzung)
  • Verbesserung von Gelenkbeschwerden bei Sport unter Belastung

 

Haut:

  • Unterstützung der Wundheilung
  • verbessertes Nagelwachstum
  • Verbesserung der Elastizität und Struktur des Bindegewebes
  • Verminderte Faltenbindung

 

Strukturprotein des Knorpels.

  • Zur Unterstützung bei Gelenkproblemen, Abnützungserscheinungen an Gelenken, Unterstützung «Reparatur» Gelenke

Enthält keine Allergene von Krusten- und Schalentieren.

 

Gesundes Gewicht in der Chinesischen Medizin

Ein gesundes Gewicht trägt zur Erhaltung der Gesundheit, Vitalität und gutem Wohlbefinden bei.  In Zusammenarbeit mit Séverine Rohr ist eine Broschüre entstanden, die Ihnen wertvolle Tipps für den Alltag gibt.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem nächsten Termin nach der Broschüre!

 

Kopf- und Gesichts-Tuina

Viele Erkrankungen bringen Symptome im Bereich von Gesicht und Kopf mit sich, beispielsweise Kopfschmerzen, Sinusitis, Schwindel oder Fazialisparese. Auch tiefliegende Muskeln im Halswirbelsäulenbereich verursachen auf myofaszialer Ebene Kopfsymptome wie Augen- und Ohrenschmerzen, Tinnitus und Schwindel, Schluckbeschwerden etc.

Mit den Behandlungstechniken wird erreicht:

  • Lösen von Qi- und Blutstagnation
  • Verbesserte Durchblutung von Haut und Muskeln, somit eine verbesserte Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen
  • Entspannung und Kräftigung von Muskeln, Ausrichtung von Faszien
  • Ausscheidung von Giftstoffen und Abbauprodukten über die Lymphe
  • Verlangsamung von Alterung- und Degenerationsprozessen

 

Sommerzeit ist Blüten- und Kräuter-Erntezeit

5 Wochen Praktikum in Hanoi, Vietnam